LRS – Lese-Rechtschreib-Schwäche

Drucken

Bei einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) zeigen sich Probleme im Lesen und/oder Schreiben. Im Gegensatz zur Legasthenie (auch Spezielle LRS genannt) ist die LRS eine erworbene, meistens auch vorübergehende Problematik, die durch physische und psychische Vorkommnisse hervorgerufen werden kann. Dies kann eine Krankheit oder der Tod eines nahestehenden Menschen sein oder aber auch ein Schulwechsel oder ein längerer Schulausfall, ein Umzug oder ähnliche Veränderungen. Die Unterscheidung von LRS und Legasthenie ist entscheidend, um den Betroffenen (Kindern oder Erwachsenen) eine möglichst gute individuelle Unterstützung zu bieten