bei Legasthenie

Was heißt Legasthenie?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Ein legasthener Mensch, bei guter oder durchnittlicher Intelligenz, nimmt seine Umwelt different anders wahr. Seine Aufmerksamkeit lässt nach, wenn er auf Symbole, wie Buchstaben und Zahlen trifft, da er sie durch seine differenten Teilleistungen anders empfindet, als nicht legasthene Menschen. Dadurch ergeben sich Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens.

Dr. Astrid Kopp-Duller

 

 

Anzeichen für eine Legasthenie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Anzeichen für eine Legasthenie im Vorschulalter

  • Das Kind krabbelte nicht oder nur wenig ausgiebig
  • Probleme beim Erlernen des Sprechens
  • Schlechte Körperkoordination, häufiges Stolpern
  • Probleme beim Erlernen von Kinderliedern und beim Reimen von Wörtern
  • Schwierigkeiten beim Binden von Schuhbändern, Ball fangen, Seilspringen usw.

 

Anzeichen für eine Legasthenie im Verlauf der Schulzeit

  • Das Kind spricht schneller als es handelt
  • Erhöhte Kreativität
  • Durcheinanderbringen von richtungweisenden Wörtern, z.B. hinauf/hinunter, innen/außen
  • Probleme beim Unterscheiden von links und rechts
  • Schwierigkeiten beim Lernen des Lesens und Schreibens
  • Vertauschen von Buchstaben, z.B. b für d, p für q (visuelle Wahrnehmung)
  • Vertauschen von Buchstaben z.B. g für k; d für t; b für p (auditive Wahrnehmung)
  • Schwierigkeiten beim Behalten des Alphabets und im Erinnern von Reihenfolgen
  • Unaufmerksamkeit
  • Frustration, die zu Verhaltensproblemen führen kann